Neonazi-Angriff auf das Komplex und Privatwohnung

Am Montagabend, ca. 21.50 Uhr, versuchte eine Gruppe von 15-20 vermummten Personen in das Kultur- und Wohnprojekt „Komplex“ in der Pfaffenstraße einzudringen. 
Die Gruppe, die sich um das ganze Haus herumverteilt hatte, versuchte erfolglos die Eingangstür gewaltsam zu öffnen. Den BewohnerInnen und Besucher an den Fenstern, riefen sie rechte Parolen sowie Gewalt- und Mordandrohungen entgegen. 
Nach ca. 10 Minuten entfernten sie sich in Richtung Schelfkirche, wo ihre PKW warteten.

28.11.2015 – Diskussionsveranstaltung: Soziale Bewegungen in Zeiten der Krise

Diskussionsveranstaltung: Soziale Bewegungen in Zeiten der Krise

Wann? 28.11.2015, 20 Uhr
Wo? Seminarraum im Komplex, Pfaffenstr.4
Der Eintritt ist frei.

Refpolk aus Berlin, Daisy Chain aus Athen, Kronstadt aus Barcelona und Miss Zebra aus Rethymno (Kreta) sind vier KünstlerInnen, die sich zu einem internationalen Rap-Projekt zusammengeschlossen haben, um Alternativen zu den herrschenden Verhältnissen aufzuzeigen. In ihren Texten kritisieren sie patriarchale Geschlechterverhältnisse,
Weiterlesen

Fr., 01. Mai 2015- Neubrandenburg Nazifrei!


Am 1. Mai 2015 wollen Neonazis durch die Neubrandenburger Oststadt ziehen – das werden wir verhindern! Im Folgenden der Aufruf des Büdnisses „Neubrandenburg Nazifrei“:

Vielfalt statt Faschismus – 1. Mai Neubrandenburg Nazifrei

Der 1. Mai ist der Tag, an dem weltweit Menschen für gleiche Rechte, eine gerechte Arbeitswelt und freies, selbstbestimmtes Leben auf die Strasze gehen – ein Kampftag für die soziale und ökonomische Befreiung der Arbeiter_innenklasse.
Weiterlesen

Do., 25. September 2014- Infoveranstaltung


Eine kleine, aber feine Infoveranstaltung zur Situation in Russland wird euch an diesem Abend geboten. Es gibt persönliche Einblicke jenseits der Massenmedien.


Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die aktuelle Situation verschiedener, unabhängiger, emanzipatorischer Bewegungen aus dem russischen Anarcho-/ Antifa-, LGBT- und Menschenrechts- Spektrum. Der Schwerpunkt liegt dabei auf verschiedenen Antira- Initiativen. Es werden Akteure, ihre politischen Projekte und Kämpfe, in Form von Videointerviews, vorgestellt, um ihre Gefühle und Eindrücke angesichts der derzeitigen Gesetzes- und Repressionslage zu vermitteln. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung Raum zur Diskussion über mögliche Solidaritätsaktionen.

Weiterlesen

Farbanschlag auf das Komplex Schwerin


Am Montagmorgen, den 01.09.2014, wurde der Eingangsbereich des alternativen Kultur- und Wohnprojektes „Komplex“ mit Farbe beschädigt. Gleichzeitig wurden neonazistische Aufkleber in der gesamten Innenstadt verklebt.

In der Nacht vom 31. August zum 1.September 2014 gab es einen Anschlag, mit rosa Farbe, auf die Eingangstür des Komplexes, in Schwerin. Die Täter benutzten offensichtlich einen Eimer als Tatwerkzeug, denn die Farbverteilung lässt nur diese Annahme zu. Schon früher gab es Farbanschläge auf antirassistische Graffiti am Haus, bei denen ähnlich vorgegangen wurde. Bereits im Jahr 2010 wurden „Farbbomben“ auf das Haus geworfen. Die Tür wurde, nach Anzeigenaufnahme durch die örtliche Polizei, noch im Laufe des Tages von den Bewohnern des Hauses gereinigt. Es wird, wie in vorangegangenen Fällen, nicht davon ausgegangen, dass irgendwelche Tatverdächtigen ermittelt werden und dass das Strafverfahren eingestellt wird.
Weiterlesen

Fr. 21.03.2014 – Lesung- „Offensiv, autonom, militant- wie die Antifa entstand“


„Schwerste Krawalle in Frankfurt“ titelten die Medien nach dem 17. Juni 1978. Militante hatten aus einer Antifa-Demonstration heraus Polizeiabsperrungen vor dem Rathaus angegriffen, um das NPD-„Deutschlandtreffen“ zu verhindern. 1979 und 1980 folgten die „Rock gegen Rechts“-Konzerte mit mehr als 40 000 Menschen. Die NPD gab ihr Treffen danach auf…
Weiterlesen

Do. 19.09.2013- pro Asyl, statt „pro Deutschland“


Kundgebung von „pro Deutschland“ in Schwerin. An diesem Donnerstag, den 19. September 2013, will die Kleinstpartei „pro Deutschland“ auf ihrer Wahlkampftour, durch Deutschland, in Schwerin halt machen. Wie schon in unzähligen anderen Städten steuern sie auch hier vermeintlich „dunkle Orte“ an. In Schwerin ist damit eine Moschee, in der Anne- Frank- Str., und das Komplex, in der Pfaffenstr. in der Zeit von 11.30- 13.30 Uhr, gemeint. Auf der zugehörigen Wahlkampf—Internetseite liest sich das wie folgt: „Wir gehen dahin, wo es weh tut, wo das Scheitern der Altparteien offensichtlich geworden ist. Hier kollidiert ihre schöne, bunte Multi- Kulti- Welt mit dem wirklichen Leben. Radikale Islamisten und ihre einheimischen Helfer bedrohen unsere Freiheit!“
Weiterlesen

Mi. 22. Mai 2012 – Informationsveranstaltung


Aktivist_innen berichten, am 22.Mai um 19 Uhr im Komplex – Schwerin, von ihrer Reise in den türkischen Teil Kurdistans und geben einen Einblick in die Hintergründe des Konflikts, dessen Verlauf und die aktuelle Situation…

Die seit Ende letzten Jahres angelaufenen Friedensgespräche mit Vertreter_innen des türkischen Staates haben mit der Botschaft Abdullah Öcalans während der zentralen Demonstration und Newrozfeier in Amed/Diyarbakir am 21. März wieder Aufwind bekommen. In seiner Rede kündigte Öcalan den Beginn einer neuen Phase an. Diese zeichne sich dadurch aus, dass die Waffen zum Schweigen gebracht und der Raum für politischen Widerstand geschaffen werden soll.
Weiterlesen