KMPLX SESSIONS

Die KMPLX SESSIONS bezeichnen eine Konzertreihe von Bands und künstlerischen DJs, die im Komplex-Schwerin aufgenommen und produziert worden sind.

Mommsen ist ein Musketier des elektronischen Hörerlebnis, der genau weiß, wie er mit dem Degen, bzw. in diesem Fall mit dem Plattenspielerarm umzugehen hat und die begehrten Tunes mit einer ansteckenden Leichtigkeit zu spielen weiß.
FREAKK RED macht seinem Namen alle Ehre und wer ihn einmal im Bunker oder im Komplex gesehen hat, kennt ihn als ROTierenden Ausgeflippten und einen der ersten Mitstreiter der Grim Panda Gruppe. Volle Pulle Drum’n’Bass.
AFFENSCHELLE, das sind die Gute-Laune-Pöbel-Primaten aus Berlin, die mit ihrem verblüffend mitreißenden Programm uns sprichwörtlich vom Regiehocker gepustet haben. Aufgefallen sind sie uns, weil sie im Lockdown letzten Jahres ein Balkonkonzert in Berlin gespielt haben, weil sie frech sind, eingängig und politische Themen in ihren Liedern ansprechen.
EnDsTaTiOn H1 sowie Jr. Senior sind begeisterte 4/4ler und hämmern die treibenden Beats aus den CDJs in die Anlage. Sie muß nur noch laut gedreht werden :9
Peterjenny ist ein Singersongwriter, der, wie er selbst erklärt, im weiten Sinne Popmusik macht. Die Ruhe und den behänden Aufbau seiner Songs, das lange Ausharren und verspielten kompositorischen Definitionen, machen seine Lieder zu Independent Filmen, die eine zeitlos moderne Geschichte erzählen.
BlacKSharK war schon öfter im Komplex zu Gast und spielt, ebenso wie Akillika, der zu der schwarzgefleckten Bärentruppe erst im letzten Jahr hinzugestoßen ist, ein energiegeladenes Drum’n’Bass Set, daß uns sehnsüchtig macht auf laute Musik und eine schwitzende Meute.
Die vierköpfige Band aus Schwerin und Rostock benennen ihre Musik „Pleasurepunk“. Was auf dem ersten Blick fast gegensätzlich erscheint (Pleasure vs. Punk) fällt bei näherer Betrachtung auf, daß sie gekonnt unterschiedliche Elemente kombinieren und zu einer Inszenierung verschmelzen und ein entfaltendes Spektrum zwischen zerbrechlich zart und martialischem Stampfen in ihren Songs aufblühen lassen. Purple Foam ist Musik zum Hinhören und vor allem zum Verlieben. Sie ist sexy und politisch.
Wenn wir über Lappalie sprechen wollen, sprechen wir nicht über eine Kleinigkeit, sonder über ein Institution. Die Straße gehört den Musikern und unter der „Rotzfrechen Asphaltkultur (RAK)“ verbinden sich deutschlandweit und darüber hinaus Musiker, deren Bühne auf dem Asphalt beherbergt ist. Lappalie ist ein fester und bekannter Bestandteil dieser Bewegung. Sie sind auf Kleinbühnen, Straßen, Plätzen und Gassen zuhause und leben ein Leben, daß sich frei anfühlt.
Hier wird’s eklektisch mit maximaler Bassauslastung. Die in Leipzig verwurzelte Eclectic-Crew sind seit Jahren engagiert, daß in Deutschland in ausgewählten Clubs und Festivals, die neuste Bassmusic durch die Chassis brettert. Juke, Footstep, Halftime, Nu-School, Grime, Low-Fy das Label fasst Musiker und Musikerinnen zusammen, die eines gemeinsam haben, die Liebe zur gehobenen Bassmusik. Im Rahmen der KMPLX SESSION treten zwei Musiker aus dem Eclectic-Kollektiv auf. GAZELLE HORN und DRANQ.
Ähliz Angst hat ihre Musik als Koboldpunk bezeichnet und singt aus ihrer Lebensperspektive mit sokratischer Grundeinstellung. „Das Leben ist easy auch wenn es gerade grau aussieht, es kommt nur auf die Perspektive an.“ Diese wunderbar aufbauende Straßenmusikerin ist zu Gast bei den KMPLX SESSIONS gewesen und hat uns und euch mitgenommen in ihre eigene Kobold-Punk-Straße.
Cativo ist einer der Pioniere der D&B-Scene in Deutschland und hat sie von Anfang an stark geprägt. Er konnte sich sehr dafür begeistern, ein Set für uns aufzunehmen. Seit Jahren liefert er mit seinen fetten Sets und den vielen Releases seiner eigenen Produktion ab und dann ist er auch einfach ein feiner Typ. Davon konnten wir uns schon bei dem einen oder anderem Auftritt bei im Komplex Schwerin überzeugen.
Renderer aus Rostock. Eine unentziehbare Ansage! Voller Spielfreude und Hingabe für den perfekten Song, geben sie sich selbst mit jedem Stück eine kleine Party, welche scheinbar kein Ende finden möchte. Die Songs strotzen voller Energie und Kreativität. Die Musik von Renderer lässt sich als unkonventionelle Hommage an den guten alten Punkrock verstehen. In eben dieser guten alten Punkrockmanier erfinden sie das Genre neu. Insbesonders fallen ihre epischen Riffs auf, die die Zuhörerinnen vor dem Durchschütteln in seliger Sicherheit wahren, um sie mit fulminanter Fülle gegen die Wand zu rocken. Ein absolut sinnliches Erlebnis aber seht und hört selbst…
Das Komplex ist mit Banana Bass Music seit ihren ersten Veranstaltungen 2016 sehr verbunden und wir freuen uns insbesonders, daß sie seitdem kontinuierlich an ihrer Sache arbeiten und vor kurzem ein Label gegründet haben. Friends! Watch out for Banana Bass Music! Das aus Merseburg stammende DJ-Duett BASSLETICS ist Teil der Banana Crew und spielt in der KMPLX SESSIONS Aufnahme, ein bassig leichtfüssiges Set mit überraschend bekannten Zitaten. Big Up to LE!!!
Das dynamische Duo Ernst Deuker und Martina Weidner haben für ihre Aufnahme im Komplex Schwerin den Jazz-Klarinettisten Theo Jörgensmann eingeladen. Sie interpretieren einige Stücke von Béla Bartók aber zeigen auch eigene Kompositionen.
Wann spielt eigentlich wieder Mad Maxx? Das ist die wohl meist gestellte Frage hier. Jetzt gibt es den komplexen Resident DJ zum Nachhören und Mitschunkeln.
Wie, wenn dir eines Tages oder Nachts, eine Doom-Metal-Band in deine tiefste Einsamkeit nachschliche und dir sagte: „Diesen Sound, wie du ihn jetzt hörst und gehört hast, wirst du noch einmal und noch unzählige Male hören müssen; und es wird nichts Neues daran sein, sondern jedes Riff und jeder Basslauf und jeder Wirbel und alles unsäglich tiefe und schwere dieser Band muss dir wiederkommen, und alles in der selben Reihe und Folge. Die ewige Walze des Doom-Metal wird immer wieder gewalzt – und du mit ihr, Minute um Minute!“
2020 war das Jahr, in dem die rechte Durchsetzung der Sicherheitsbehörden mehr als deutlich wurde. Was in bürgerlichen Kreisen noch für Empörung sorgte, konnte vielen linken Aktivist:innen nur noch ein müdes Lächeln abfordern. Wer sich für Freiheitsrechte und Vielfalt sowie gegen Nazis oder Abschiebungen einsetzt, durfte oft schon mal Knüppelschläge kassieren, musste Pfeffer schmecken, durfte ohne rechtliche Grundlage in einer Zelle sitzen oder wurde morgens unsanft aus dem Bett gerissenen.
Eine Band, die so klingt als wäre sie nicht von dieser Welt und dennoch mit ihrem Gesang und Melodie direkt an das tiefste Urvertrauen appeliert, das sind Strainful Train. Die Musiker aus Wismar und von Poel haben sich fest zwischen verschiedenen musikalischen Genres eingenistet und entwickeln ihre unverwechselbare Niesche, die etwas in Deutschland verlorengegangen geglaubtes wieder zu neuem Leben erweckt: Volksmusik.
The Courettes – das sind Martin Couri an den Drums und Flavia Couri an der Gitarre und an den Vocals. Was haben wir gestaunt, als die beiden ihr Equipment ausgepackt haben! Ein Drumset aus dem Jahr 1959, ein Röhrenamp aus den Sechzigern, sogar eine eigene Vox-Gesangsanlage haben The Courettes extra aus Dänemark mitgebracht. Man merkt: The Courettes wissen, was sie wollen: Sie wollen euch verzaubern und den wilden Garage-Sound der Sechziger wiederbeleben. Jenen Sound, der einst die Musikwelt revolutionierte und aus welchem dann irgendwann das wurde, was heute als Punkrock gehandelt wird.
Als sich die fünf, leicht zu begeisternden Musiker und fanatischen Hobbyrestauratoren, das erste Mal in einer Trödelhalle, nahe Schwerins, trafen und im annähernd gleichen Moment zu dem goldenen Feuerlöscher griffen, hat es sofort gefunkt. Seitdem möbelten sie nunmehr ein Waschbrett, sowie eine alte Schrankwand und nicht zu vergessen, die Kombination aus einer Bratpfanne, einem Eierschneider und Rudimenten von Jazz, der auf der Straße lag auf, und erfreuen sich, gemeinsam mit ihrem Publikum, an der Findung von Tönen.
Wenn es ungemütlich wird und wir sowieso zuhause bleiben wollen, was wirkt wohltuender als laut DON KANAILLE zu hören? Laut Don Kanaille hören und dazu Bier in sich hineinzugiessen. Also einen Plan haben wir schonmal. Die Gadebuscher Urgesteine spielen bei der mittlerweile 9. KMPLX SESSION exklusiv in deinem Wohnzimmer 😃 Schnapp dir ein Pils und lehn dich zurück oder tanz Pogo mit Pfiffi, wenn die allbekannten Punkrocker durch die Bude rocken.
Jazz, Jazz, Jazz! Das ist das Motto der dieswöchigen und insgesamt 8.KMPLX SESSION. Die Jazzkombüse & Friends sind bei uns zu Gast, wobei diesmal das Friends ganz besonders gross geschrieben werden muss, da die Sessionband diesmal eine etwas andere Konstellation als erwartet hat. Stimmungsvoll passend zu den fallenden bunten Blättern auf den Strassen, illustriert die Band an dem Abend die Melancholie, Sehnsucht, Liebe und ganz viel Herzenswärme.
Die KMPLX SESSION geht in die 7. Runde und stellt die Rostocker Band BLACK JUICE vor. Düstere Gewitterwolken ziehen über den Ostseehimmel und Blitz und Donner trommeln auf uns ein. Black Juice sind laut, feministisch, düster und lieben den akustischen Sturm, den sie mit ihrer Musik auslösen.
Eine wunderbare Melancholie berührt uns während des 6.Konzertes der KMPLX SESSIONS. Lisbeth & Stotco und Flo aber auch 😀 singen bekannte und eigene Lieder mit lagerfeuerromantischer Gänsehautgarantie und bringen mit ihren Stücken erlesene Zartheit in unsere Aufnahmereihe. Wir danken vielmals für dieses grossartige Konzert.
Unschlüssig in welches Plattenregal sie gehören könnten, ertappt mensch sich, die Scheibe der Rostocker Gruppe erstmal auf das Desk of Fame zu stellen. Ihre Mischung aus Synthpop, Bassmusik und HipHop kitzelt einfach zu sehr unter der Schädeldecke und spätestens nachdem du dir ihre Show angeschaut hast, trällerst du die Songs einfach mit…
Unsere Freude ist groß über eine wuchtige Session mit viel Tiefgang von Bad Luck Rides On Wheels aus Rostock. Seit Jahren am Start und nicht das erste Mal bei uns zu Gast… Anschnallen nicht vergessen!
Wir sind enthusiastisch und ganz kribbelig wegen dem Stream mit CINE von Drumbule, die schon das ein oder andere Mal unseren Saal zum Schwingen gebracht hat. Jetzt kommt sie zu euch besuchen, ladet euch Freunde ein und rockt die Hütte!
Nun zeigen wir Geigerzähler aus Berlin. Der anarchomusikalische Alleinunterhalter spielt alte und neue Lieder und besingt eine Welt, in der es wichtig ist, dass wir dazu Alternativen erhalten und unsere Freiräume erkämpfen.
Dies ist die Premiere mit M6Teens aus Rostock. Die haben sich im Mai ’20 während des Lockdowns gefunden und seitdem setzen sie alles daran, euer langweiliges Leben mit einem furiosen Mix aus Punk, Beat und Garagerock zu bereichern. Better watch out!