Kategorie: Infoveranstaltung

19.04.2018 (18Uhr) – Mobivortrag: 8. Mai Demmin – Wer nicht feiert, hat verloren

Der 8. Mai 1945, Tag der Befreiung vom Faschismus. Dieser Tag ist der bisherige Endpunkt nationalsozialistischer, deutscher Großmachtphantasien. Er markiert das Ende deutschen Rassen- und Vernichtungswahns und den Beginn eines neuen Lebens für die Verfolgten und Unterdrückten. Noch heute wird dieser Tag der Befreiung mit großer Begeisterung weltweit gefeiert.

Doch die militärische Niederschlagung der deutschen Volksgemeinschaft und ihrer Kollaborateur_innen hat die Ideologie dahinter nicht zur Gänze brechen können und die gesellschaftlichen Bedingungen, die den Nationalsozialismus hervorbrachten, sind bis heute nicht überwunden. Immer noch versuchen die Fans von Rassismus, Faschismus und Nationalismus die Befreiung vom NS als „Unterjochung“ darzustellen und mit Worten und Taten den vermeintlichen gesellschaftlichen Konsens über diese menschenverachtende Ideologie zu unterhöhlen. Sie machen Unsagbares sagbar und wollen somit Unvorstellbares wieder Tatsache werden lassen.

Im vorpommerschen Demmin werden auch in diesem Jahr Neonazis die Geschichte verdrehen und die Befreiung als Unterdrückung darstellen, dabei hilft ihnen die deutsche Staatsmacht. Und auch nach etlichen Jahren des Widerstands gegen ihren Marsch durch die Peenestadt werden wir wieder da sein, um ihrer falschen Darstellung von der Geschichte und ihrer Menschenverachtung entgegenzutreten.

Kommt zur Mobiveranstaltung und erfahrt wie ihr dabei sein könnt 🙂

29.03.2019 – Mobivortrag: Her mit dem schönen Leben!

„Rostock hilft“ bereitet derzeit eine antirassistische Demonstration vor den Europa- und Kommunalwahlen vor, welche am 4. Mai stattfinden soll. Dabei wollen wir unabhängig von der regelmäßigen Mobilisierung der AfD eigene Forderungen auf die Straße tragen (mehr dazu im nächsten Absatz). Vor der Demo soll es eine Aktionswoche zwischen dem 26. April und dem 4. Mai geben, welche Rahmen für verschiedenste kulturelle Veranstaltungen, Vorträge, Workshops und ein Familienfest bieten wird. Die gesamte Aktionswoche trägt den Titel “Her mit dem schönen Leben!“

Alle Infos dazu wird es bei uns an diesem Abend geben. Außerdem könnt ihr auf der Homepage vorbei schauen: https://www.hrohilft.de/aktion/

15.10.2018 – Queer Filmfest on Tour // danach Karaoke und Cocktails

Kino – Cocktails – Karaoke

Yippie! Es ist wieder so weit. Wie im letzten Jahr möchte uns das Team des QueerFilmFest aus Rostock mit schwulen-lesbischen-trans*-asexuellen-bisexuellen… Kurzfilmen und Musikvideos verwöhnen.
Nach diesem ausgiebigen cineastischen Erlebnis heißt es dann hoch die Tassen!
Wir bauen die Kinoleinwand ab und die Karaokemaschine auf.
Unsere ausgesprochen aktraktive Barcrew wird euch gleichzeitig mit martinilastigen Cocktails, Bier und Cola versorgen!
Das alles schreit nach einem fantastischen Abend – nicht nur für Queers.

Im Oktober diesen Jahres wurde im Peter-Weiss-Haus bereits zum 10.Mal der rote Teppich ausgerollt.
Oft abseits des Mainstreams, aber immer auf den Punkt waren die Kurzfilme, Vorträge, Dokumentationen, Spielfilme und Workshops, welche dem hochverehrten Publikum dort präsentiert wurden.
Wer es dieses Jahr nicht nach Rostock geschafft kann endlich aufatmen, denn jährlich gibt sich das QueerFilmFest on Tour auch in anderen Locations in MV die Ehre.

12.12.2018 – Unfairtobacco Filmfest 2018 – Schwerin

Wenn in Deutschland von Tabak die Rede ist, geht es meist um die gesundheitlichen Risiken des Rauchens. Ein Blick auf den gesamten Zyklus einer Zigarette zeigt, dass Tabak unterschiedlichste negative Auswirkungen auf die Lebensbedingungen im Globalen Süden und die Umwelt hat. Tabakfarmer*innen sind schädlichen Pestiziden und dem Nikotin in den Tabakblättern ausgesetzt. In den Anbaugebieten herrscht Armut und oftmals müssen auch Kinder unter ausbeuterischen Bedingungen mitarbeiten. Tabakverarbeitung bedeutet immense Waldrodungen und Wasserverschmutzung und selbst nach dem Rauchen schaden weggeworfene Zigarettenkippen noch der Umwelt.

Unfairtobacco veranstaltet hierzu gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern eine Filmabendreihe, die durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des BMZ, den Berliner Senat, den Evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienst und die Stiftung Umverteilen gefördert wird.

Am 12. Dezember 2018 findet in diesem Rahmen in Kooperation mit der BUNDjugend Mecklenburg-Vorpommern ein Filmabend im Komplex Schwerin, Pfaffenstraße 4, 19055 Schwerin statt. Ab 20.00 Uhr zeigen wir einen Film zu den Folgen von Tabak für Kinder und einen zu den Auswirkungen von Tabak auf die Umwelt. Anschließend steht uns Rike Hoppmann für ein Gespräch zur Verfügung. Wir sprechen über vegane und umweltfreundliche Tabakprodukte und Kinderarbeit im Tabakanbau.

Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos unter unfairtobacco.org oder auf Facebook: Unfairtobacco

23.11.2018 – Vortrag: Extreme Rechte in MV

Unbestritten ist Mecklenburg-Vorpommern ein Flächenland. Die Ostsee und etliche Naturschutzgebiete laden jedes Jahr mehr Touristen als Bewohner ins Bundesland ein. Wo viele junge Erwachsene aufgrund von Perspektivlosigkeit wegziehen, sehen Neonazi-Kader großes Potential im Aufbau ihrer Volksgemeinschaft im national, völkischen Stil. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es zahlreiche Beispiele, wo sich rechte Gesinnung nahezu ohne öffentlich wahrnehmbares, zivilgesellschaftliches Engagement entwickeln kann. Gerade nach dem Ausscheiden der NPD aus dem Landtag, scheint sich das Aufklären über die rechten Aktivitäten im Hinterland als schwieriger zu gestalten. Viele Kader scheinen aus dem öffentlichen Bild verschwunden zu sein. Das kann schnell zu Fehleinschätzungen bezüglich rechter Aktivitäten in den einzelnen Regionen führen. In einem anschaulichen Vortrag soll den Zuhörern die aktuelle Situationen zu den Entwicklungen innerhalb der extrem Rechten in Mecklenburg-Vorpommern näher gebracht werden. Neben den wichtigsten Strukturen und Personen wird über Problemregionen sowie Ausrichtungen verschiedener Gruppierungen berichtet. Seid also gespannt, denn es gibt nicht nur was zu Hören sondern auch viel zu Gucken.

16.11.2018 – Gegenwart und Zukunft des AWIRO e.V. in Rostock

Der Verein Alternatives Wohnen in Rostock e.V. (kurz: AWIRO e.V.) engagiert sich seit 20 Jahren ehrenamtlich in der freien und selbstverwalteten Jugendarbeit in Rostock. Neben der Jugendarbeit bietet das Wohnprojekt des AWIRO e.V. engagierten Rostocker*innen auch unabhängig von steigenden Mieten einen bezahlbaren Wohn- und Lebensort.

Aktuell ist der Fortbestand des Projekts gefährdet, da der bestehende Rahmenmietvertrag für die Vereins- und Wohnräume in den nächsten Jahren ausläuft und nicht verlängert werden wird.

Um die Existenz und die Zukunft des AWIRO e.V. zu sichern, sind wir zu dem Entschluss gekommen, die Projekthäuser kaufen zu wollen. Die Realisierung des Hauskaufs ist für einen unkommerziellen Verein nicht ohne externe Unterstützung zu bewältigen – deshalb brauchen wir Eure Hilfe!

In unserem Vortrag wollen wir Euch die Geschichte des Projekts, die aktuellen Rahmenbedingungen unserer Vereinsarbeit, unser Vorhaben und die Visionen, die wir mit dem Hauskauf umsetzen wollen, vorstellen. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf Unterstützungsmöglichkeiten – insbesondere den Leih- und Schenkgemeinschaften der GLS-Bank – liegen.

09.11.2018 – Film : Deckname Jenny // Konzert : Guts Pie Earshot

Deckname Jenny als Film mit Diskussion und danach Konzert mit Guts Pie Earshot & GrüßAugust!


Unsere Mecklenburg-Vorpommern-Tour mit Deckname Jenny krönen wir mit einem vorläufigen dicken Ende: #GutsPieEarshot spielen im Anschluss an Filmdiskussion (Regie). Die beiden Musiker haben die Filmmusik zusammen mit #NomiundAino für Deckname Jenny gemacht und das ist super toll.

Zum Film: Rechtsruck in Europa. Ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer. Jennys anarchistische Bande schaut nicht mehr zu. Und handelt. Doch als Jennys Vater deren militante Ambitionen herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit stellen…

Mal schauen ob auch noch einige vom Filmteam den Weg nach Schwerin finden? Auf jeden Fall feiern wir, mit Film und Musik. Und für ein Leben ohne Nationalismus und Rassismus!

DECKNAME JENNY 108′ radikal.antifaschistisch.queer.hochaktuell

http://gutspieearshot.de/

VORFÜHRUNGEN BERLIN & DEUTSCHLAND (STAND 4.11.2018)

Startseite

02.11.2018 – Lesung: Politisch aktiv sein und bleiben

Lesung zum Handbuch Nachhaltiger Aktivismus
Die politischen und persönlichen Herausforderungen nehmen für engagierte Menschen stetig zu. Wie können wir – ohne auszubrennen – mit diesen Umständen klug umgehen? Was macht Aktivist*innen wie auch soziale Bewegungen widerstandsfähiger, kreativer und erfolgreicher? Wie sieht es mit der feinen Balance zwischen individueller Selbstverwirklichung und kollektiver Befreiung aus? In Form eines Handbuchs stellt der Autor verschiedene Ansätze vor, die Aktivist*innen bei der Entwicklung eines langfristigen Engagements helfen. Dabei werden drei Säulen des Nachhaltigen Aktivismus beschrieben: Reflexion, individuelle Resilienzstrategien und kollektive Resilienzstrategien. Timo Luthmann ist seit Mitte der 1990er Jahre in sozialen Bewegungen aktiv: Von der Jugendumweltbewegung über die Anti-AKW-Bewegung bis hin zum Kampf gegen Sozialabbau.

26.10.2018 – Vortrag und Diskussion: Die extreme Rechte in Griechenland

Seit Sommer 2012 sitzt mit der Goldenen Morgenröte eine neonazistische Partei im griechischen Parlament. Sie entwickelte sich zur drittstärksten Kraft im krisengeschüttelten Land, obwohl gleichzeitig gegen sie ein Verbotsverfahren läuft. Während sich die Partei längere Zeit zurückhielt, stieg die Zahl rechtsextremer Gewalttaten im Kontext nationalistischer Massendemonstrationen wieder massiv an. In diesem Zusammenhang entstanden neue Parteien und Bewegungen, aber auch mehrere rechtsterroristische Gruppierungen, die die Politik der Goldenen Morgenröte auf die Spitze trieben. Diese Entwicklungen sind nicht zu verstehen, ohne die rechten Hegemoniebestrebungen der konservativen Partei Nea Dimokratia einzubeziehen. Der Vortrag möchte den Wandel der extremen Rechten in Griechenland aufzeigen, Verbindungen in die politische Mitte aufdecken und antifaschistische Gegenmaßnahmen porträtieren.