13.11.2019 – Rojava International Film Festival

Am 13. November war das vierte Internationale Filmfestival Rojava geplant, das in verschiedenen Städten Rojavas/ Nordsyrien lokale und internationale Filme zeigen wollte.
Der Angriff der türkischen Armee und der mit ihr verbündeten dschihadistischen Milizen macht es unmöglich, das Festival in Rojava stattfinden zu lassen.
Als cineastisches Zeichen der Solidarität mit Rojava und als Entgegnung auf Erdogans Militär-Angriff, werden die geplanten Filme jetzt weltweit in vielen Städten am 13. November gezeigt.
Zu Beginn zeigen wir eine 4-Minuten-Vorstellung der Filmakademie Rojava und eine Interview mit den OrganisatorInnen. Danach erfolgt eine Reihe an (internationalen) Kurzfilmen.

Komîna Fîlm a Rojava
Das Rojava Filmfestival wurde von lokalen FilmemacherInnen und UnterstützerInnen 2015 gegründet. Sein Ziel ist es, ein Kino der Revolution zu entwickeln. Die Arbeit konzentriert sich auf drei Aspekte: Fortbildung, Produktion und Präsentation von Filmen.
Wir haben die erste Filmakademie der gesamten Region gegründet, um junge FilmemacherInnen, DrehbuchautorInnen und RegiseurInnen zu fördern.
Es gibt ein Produktionsteam, das lokale Produktionen entwickelt, das auch bei internationalen produktionen teilnimmt und diese unterstützt.
Wir organisieren das Internationale Filmfestival, um Kino für das lokale Publikum zu machen, Möglichkeiten für lokale FilmemacherInnen zu eröffnen und internationale Brücken zu bauen.