28.11.2015 – Diskussionsveranstaltung: Soziale Bewegungen in Zeiten der Krise

Diskussionsveranstaltung: Soziale Bewegungen in Zeiten der Krise

Wann? 28.11.2015, 20 Uhr
Wo? Seminarraum im Komplex, Pfaffenstr.4
Der Eintritt ist frei.

Refpolk aus Berlin, Daisy Chain aus Athen, Kronstadt aus Barcelona und Miss Zebra aus Rethymno (Kreta) sind vier KünstlerInnen, die sich zu einem internationalen Rap-Projekt zusammengeschlossen haben, um Alternativen zu den herrschenden Verhältnissen aufzuzeigen. In ihren Texten kritisieren sie patriarchale Geschlechterverhältnisse,

kapitalistische Verwertungszwänge, rassistische Ideologien und all die andere Kackscheiße. Zugleich fließen ihre Erfahrungen als AktivistInnen in linken Netzwerken in die Lyrics mit ein. Somit machen sie Mut, sich für eine solidarische Gesellschaft einzusetzen und sich als Subjekt innerhalb der Geschichte zu verorten: The Future is still unwritten.

Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung werden die vier AktivistInnen ihre Erfahrungen und Eindrücke teilen, die sie in ihren alltäglichen Kämpfen vor Ort gesammelt haben. Die Symptome der von den europäischen Institutionen diktierten Austeritätspolitik oder die solidarische Vernetzung mit Refugees erhalten somit ein konkretes Gesicht. Vier
GestalterInnen der Geschichte agieren als ZeitzeugInnen der Gegenwart und stellen sich den Fragen, die Interessierte an sie herantragen können. Zugleich befördert der Abend eine Diskussion über Kapitalismus, Rassismus und Perspektiven einer solidarischen Praxis, welche über nationale Grenzen hinausweist…

Die Veranstaltung wird durch die RLS unterstützt.